Ein Mitarbeiter erlitt einen Schock

Verpuffung bei der Linde Gas AG

+

Burghausen -  Am Dienstagnachmittag kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung bei der Linde Gas AG im nördlichen Industriegebiet.

Es entstand hoher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zur Ursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und Vertreter des Landratsamtes waren vor Ort.

Hintergrund

Bereits 2013 war es im Burghauser Werk der Linde Gas AG zu einer Explosion in einer Abfüllanlage gekommen.

Die Verpuffung ereignete sich gegen 16.40 Uhr in einer mehrstöckigen Verdichteranlage auf dem Betriebsgelände. Zu diesem Zeitpunkt waren zum Glück keine Arbeiter in dem Gebäude tätig. Das Betriebsgebäude wurde massiv beschädigt. Es entstand kein Feuer.

Ein in näherer Umgebung befindlicher 37-jähriger Firmenangehöriger erlitt einen Schock und wurde ärztlich versorgt. Am Schadensort waren Beamte der Polizei Burghausen, die Feuerwehr Burghausen sowie die Wacker Werkfeuerwehr im Einsatz. Sie sicherten das beschädigte Gebäude. Die von der Feuerwehr durchgeführten Messungen ergaben keinen Schadstoffaustritt.

Burghausen: Verpuffung im Industriegebiet

Angaben zu Ursache und Schadenshöhe können derzeit noch nicht getroffen werden. Beamte der Kripo Mühldorf werden morgen bei Tageslicht unter Einbindung von Sachverständigen des BLKA die weiteren Ermittlungen übernehmen.

Quellen: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser