Kampfmittel wurde vom Räumdienst mitgenommen

Spaziergänger entdeckt Panzerfaustgranate in Burgkirchen 

+
Eine Panzerfaustgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Stadtgebiet zwischen Grasset und Hirten entdeckt. Das Sprengkommando musste anrücken.
  • schließen

Burgkirchen - Eine Panzerfaustgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Stadtgebiet zwischen Grasset und Hirten entdeckt. Ein Kampfmittelräumdienst wurde zur Entschärfung angefordert.

Update, Montag, 10.40 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Sonntag, 16.07.17, gegen 16.30 Uhr, wurde bei Arbeiten auf einer landwirtschaftlichen Fläche am Ramlehenweg eine panzerbrechende Granate aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Nach Absperrung des Fundortes durch die FFW Burgkirchen wurde die Granate durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst abgeholt bzw. entsorgt. 

In diesem Zusammenhang darf darauf hingewiesen werden, dass beim Fund von alter Munition und Waffen die Gegenstand am Fundort belassen und sofort die Polizei verständigt werden soll.

Eine Panzerfaustgranate aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Stadtgebiet zwischen Grasset und Hirten entdeckt.

Update, 21.50 Uhr: Kampfmittel wurde vom Räumdienst mitgenommen

Wie die Polizei Altötting auf Nachfrage soeben mitteilte, wurde die Granate von dem Kampfmittelräumdienst mitgenommen und wird "entsorgt". Es besteht somit keine Gefahr mehr. 

Update, 20.50 Uhr: Bilder vom Fundort

Panzerfaustgranate in Burgkirchen entdeckt

Am späten Sonntagnachmittag wurde auf einer Baustelle zwischen einem Fußweg und der Alz bei Burgkirchen a. d. Alz ein Kampfmittel entdeckt. Ein Fußgänger war zusammen mit seinem Hund spazieren, als die beiden nahe der Trenkermühlstraße im Ortsteil Grasset eine Art Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckten. 

Das Kampfmittel liegt auf einem ausgescherten Kiesplatz, wo derzeit für die Gasleitung gegraben wird. Die Feuerwehr Burgkirchen und die Polizei sind vor Ort. Der Fundort wurde abgesperrt. 

Ein Kampfmittelräumdienst aus Würzburg ist auf Anfahrt. Mit Eintreffen wird gegen 21 Uhr gerechnet. Derzeit wird die Granate als eher ungefährlich eingestuft, da der Splint noch ungelöst ist.

TimeBreak21

Erstmeldung

In Burgkirchen an der Alz wurde am frühen Sonntagabend eine Panzerfaustgranate entdeckt, wie die Polizei auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärte. Die Fundstelle wird derzeit von Polizei und Feuerwehr abgesperrt und gesichert.

Offenbar hat ein Spaziergänger, der seinen Hund ausgeführt hat, das Geschoss entdeckt und der Polizei gemeldet.

Gegen 21 Uhr werden Spezialisten eines Kampfmittelräumdienstes erwartet, die die Situation beurteilen. Dann werde man entscheiden, wie weiter verfahren wird, so die Polizei Altötting. Ersten Berichten von vor Ort soll der Sicherungssplint an der Granate noch vorhanden sein.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser