Bushäuschen-Crash mit Vorgeschichte

+

Burgkirchen - Am Morgen hat ein 19-Jähriger mit seinem Chevrolet ein Bushäuschen spektakulär niedergemäht. Das Besondere: Bereits eine Stunde davor hatte der Fahrer einen Unfall.

Wie die Polizei Burghausen am Mittag mitteilte, kam ein 19-jähriger Mann aus St. Pantaleon mit seinem Chevrolet Cruz am Dienstag, 28.05.2013, gegen 04.45 Uhr, im Gemeindebereich Burgkirchen zunächst alleinbeteiligt infolge überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier blieb sein Pkw weitgehend unbeschädigt.

Der gleiche Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw gegen 05.50 Uhr die Staatsstraße 2107 aus Pirach kommend in Richtung Hochöster. Auf Höhe des Weilers Quick setzte er bei Beginn der dortigen 90 Grad-Rechtskurve zum Überholen eines vorausfahrenden VW an, der von einem 20-jährigen Mann aus Mehring gesteuert wurde. Wegen überhöhter Geschwindigkeit kam er im Kurvenverlauf mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und stieß nach etwa 50 Meter Fahrt im angrenzenden Bankett frontal gegen den Wasserdurchlauf der Gemeindeverbindungsstraße Richtung Achatz.

Auto fährt Bushäuschen um

Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Pkw hochgeschleudert und stieß nach Überqueren der Verbindungsstraße Quick - Achatz frontal gegen das dortige Buswartehäuschen, welches dadurch nach hinten umgedrückt und stark beschädigt wurde. Der Fahrzeugführer, bei dem ein Alkoholtest negativ verlief und sein Beifahrer wurden durch den Unfall leicht bis mittelschwer verletzt und in das Krankenhaus Burghausen eingeliefert.

Ansonsten entstand durch den Unfall ein Gesamtschaden von ca. 16.000 Euro. Zur Sicherung und Säuberung der Unfallstelle war die Feuerwehr Burgkirchen mit 12 Mann im Einsatz.

Pressemeldung Polizei Burghausen/redis24

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser