Bus mit 40 Jugendlichen rast auf Sattelzug

Erlangen/Nürnberg - Glück im Unglück hatten am Mittwoch 40 Jugendliche bei einem Busunfall auf der Autobahn 3 nördlich von Nürnberg.

Nach Angaben der Polizei erkannte der Fahrer einen am Stauende wartenden Sattelzug zu spät und fuhr auf diesen auf. Zum Glück seien die 40 Jugendlichen und 7 Erwachsenen im Bus unverletzt geblieben, teilte die Polizei in Nürnberg mit. Sie hätten am Morgen mit einem Ersatzbus ihre Fahrt nach München fortsetzen können. Der Sachschaden belaufe sich auf rund 20 000 Euro.

Der Stau hatte sich wegen eines schweren Lastwagen-Unfalls am Autobahnkreuz Nürnberg-Nord gebildet. Dort war nach Polizeiangaben ein Kleintransporter zu knapp vor einem Wagen der Autobahnmeisterei auf die Autobahn aufgefahren. Dadurch zwang er das Fahrzeug und einen dahinter fahrenden Lastwagenfahrer zum abrupten Bremsen. Der Fahrer eines nachfolgenden Transporters krachte trotz Vollbremsung auf den vor ihm fahrenden Lastwagen. Schließlich fuhr ein weiteres Fahrzeug in die Unfallstelle. Zwei Verkehrsteilnehmer wurden dabei leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 100 000 Euro.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser