Bussi-Bussi Verbot auf der Wiesn

+
Ansteckungsgefahr durch Busserln auf der Wiesn

Bonn - Distanz statt Nähe: Oktoberfest-Besucher sollten auf Körperkontakt verzichten. Bei sechs Millionen Gästen aus aller Welt sei das Schweinegrippe-Ansteckungsrisiko groß, warnt der Deutsche Knigge-Rat in Bonn.

Deshalb empfehle es sich, auf das Busserln oder Begrüßungsküsschen zu verzichten - vor allem, wenn der andere mit seiner Körpersprache signalisiert, dass er lieber Abstand halten will. Viren haben durch den Körperkontakt ein leichtes Spiel.

Außerdem sei es geboten, beim Niesen und Husten das Taschentuch immer in die linke Hand zu nehmen, die nicht zur Begrüßung gereicht wird.

Erkältung: So werden Sie schnell wieder gesund

Sie liegen schon mit Schniefnase und Halsschmerzen im Bett?
Diese Tipps machen Sie schnell wieder wiesn-fit:
- Trinken Sie viel – am besten heißen Kräutertee, Fruchtsaftschorlen oder Wasser. So halten Sie Ihre Schleimhäute feucht.
Strengen Sie sich körperlich nicht übermäßig an, treiben Sie keinen Sport und schlafen Sie ausreichend viel.
- Dieses Hausmittel wirkt bei einer Erkältung Wunder: Honig erwärmen und durch eine ausgehöhlte Zwiebel laufen lassen, dann heiß trinken.
- Gurgeln Sie bei Halsschmerzen mit Salbeitee, Salzwasser oder Kamillentee.
- Halten Sie Ihre Füße mit einem Fußbad warm. Das Wasser sollte so heiß sein, dass Sie es gerade noch aushalten.
Bei hohem Fieber und lang anhaltenden Beschwerden heißt es allerdings: Gehen Sie schleunigst zum Arzt!

 

dpa/Schmelzer

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser