Der höchste Stand seit der Euro-Einführung

Darum explodiert der Butter-Preis bei Aldi Süd

  • schließen

Die Butterpreise bei Aldi Süd sind auf den höchsten Wert seit der Einführung des Euro-Bargelds im Jahr 2002 geklettert. 

Während eine 250-Gramm-Packung Butter Anfang 2016 noch 75 Cent bei Aldi kostete, sind es mittlerweile 1,99 Euro! Satte 265 Prozent mehr! Allein seit Mai stieg der Preis um 80 Cent. 

Es ist davon auszugehen, dass auch andere Supermarkt-Ketten nun mit den Butter-Preisen anziehen werden. 

"Das Angebot reicht derzeit nicht aus, um die Nachfrage zu bedienen", erklärt AMI-Milchmarktexperte Andreas Gorn gegenüber der dpa den Preisanstieg. 

Es gab weniger Milch auf dem Markt und der Fettgehalt der Milch war teilweise unterdurchschnittlich. Außerdem habe der Verkauf von Sahne und Butter in den letzten Jahren in Europa stark zugenommen, so Björn Börgermann. Die Verbrauchen setzen wieder verstärkt auf tierische Fette. 

Milchpreis-Krise ist überwunden

Da ebenfalls die Milchpreise ansteigen, sind die Molkereien und die Landwirte die Gewinner dieser Preisentwicklung. Im Juli erhielten deutsche Landwirte im Durchschnitt wieder 36,1 Cent je Liter Milch, im Juli 2016 waren es noch 23,2 Cent. 

Aus Sicht der Milchbauern ist das aber noch zu wenig. Etwa 40 Cent müssten es sein, um gewinnbringend Milch produzieren zu können. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser