Trotz Kritik: THW probt im Achendelta

+
Das Achendelta ist zwei Tage lang Schauplatz für eine Übung des THW. Geprobt wird die Einrichtung von Ölsperren für den Ernstfall.

Übersee - Eine zweitägige Übung des THW hat am Freitag im Achendelta begonnen. Im Vorfeld war massive Kritik von Naturschützern laut geworden. 

Im Naturschutzgebiet des Achendeltas am Chiemsee ist am Freitag eine Großübung des THW angelaufen. Rund 150 Kräfte proben am Freitag und Samstag eine Ölschadensbekämpfung im Delta der Tiroler Ache.

Allerdings ist die Übung nicht unumstritten. Dem Landesbund für Vogelschutz und anderen Naturschutzverbänden gefällt die Aktion nicht. Sie sehen die Übung als Störfaktor für die Tiere im Delta. Ziel der Übung des THW ist, den Betrieb der Transalpinen Pipeline zu schützen. Diese quert bei Kitzbühl die Tiroler Ache. Sollte einmal Öl in den Fluss gelangen und den Chiemsee erreichen, haben die heimischen THW-Verbände die Aufgabe Schlimmeres zu verhindern. Unter anderem müsste dann eine bis zu 2,4 Kilometer lange Ölsperre ausgebracht werden.

Trotzdem sind Naturschützer davon überzeugt, dass durch die Übung die facettenreiche Vogelwelt in dem Bereich Achen-Delta und Hirschauer Bucht empfindlich gestört werde.

chiemgau24 ist am Samstag vor Ort. Wir berichtet ausführlich mit Bildern und Video von der Übung!

Quelle: Bayernwelle

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser