Chiemsee Summer 2015: Neue Auflagen

Übersee - Private Gärten sollen als Müllhalde und Toilette missbraucht worden sein: Nur ein Punkt auf der Beschwerdeliste des Chiemsee Summer. 2015 soll sich deswegen einiges ändern:

Die Liste der Beschwerden über den Chiemsee Summer 2014 ist laut der Chiemgau-Zeitung lang: Private Stellplätze und Garageneinfahrten seien zugeparkt worden, private Gärten sollen als Müllhalden und Toiletten missbraucht worden sein und die Ruhezeiten seien auch nicht eingehalten worden. Die rund 35.000 Besucher hinterließen 400 Tonnen Müll.

Daraufhin tagte am 16. Oktober der Gemeinderat, der eine neue Auflagenliste für den Veranstalter beschlossen hat, so die Chiemgau-Zeitung. Übersees Bürgermeister Marc Nitschke traf sich nun mit Martin Altmann, dem Geschäftsführer der CRP-Konzertagentur: Der Veranstalter machte unter anderem Verkehrsprobleme für die Situation verantwortlich und soll für das Jahr 2015 ein günstigeres, integriertes Zugticket für die Besucher anstreben, wie die Chiemgau-Zeitung berichtet.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Chiemgau-Zeitung!

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © FDL/Kirchhof

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser