Abkehr von der Idee Europas

Grenzkontrollen: "Nichts als reine Schikane?"

München/Rosenheim - Meldungen von Staus an den Grenzen sind mittlerweile täglich in den Verkehrsnachrichten zu hören. Claudia Stamm sieht in den Maßnahmen der Bundespolizei wenig Sinn:

Staus an den Grenzen von Österreich nach Bayern sind an der Tagesordnung – verursacht durch Grenzkontrollen. Claudia Stamm, Abgeordnete der Grünen im Bayerischen Landtag, zuständig für die oberbayerischen Grenzregionen fragt: ist das reine Schikane?

“Die Kontrollen der Bundespolizei an den deutsch-österreichischen Grenzübergängen sind mehr als fragwürdig - reine Schikane? Ein Agieren, das lediglich zu massiven Rückstaus führt und nichts bringt – vor allem, weil Flüchtlinge ja offensichtlich gar nicht mehr mit klassischen Schleppern über die Grenze kommen, sondern in großer Zahl - inzwischen teilweise offiziell begleitet. Gleichzeitig mangelt es den Kontrollen an System. Da stehen dann auf der Inntalautobahn kilometerlang LKW vor der Grenze Kiefersfelden, manchmal bis nach Kufstein – während man ohne auch nur anzuhalten, die Grenze auf der B171 überqueren kann. Wir haben definitiv keinen Platz für Spielchen: Grenzkontrollen wie diese bedeuten eine Abkehr von der Idee Europas, auf die wir alle einmal so stolz waren.”

 

Pressemeldung Abgeordnetenbüro Claudia Stamm

Rubriklistenbild: © pa/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser