Jahresrückblick Teil eins (Januar - März)

Das turbulente Corona-Jahr 2020: Vom Ausbruch bis zum ersten Lockdown

Corona-Jahresrückblick 2020 Söder Merkel
+
Corona-Jahresrückblick 2020.

München/Oberbayern - Das Coronavirus und seine Folgen hatten Deutschland, Bayern und die Region seit Jahresbeginn fest im Griff. Die weltweite Pandemie war das Thema, das in in diesem turbulenten Jahr 2020 alles überstrahlte. Eine Chronologie der Ereignisse (Teil eins - von Januar bis März):

Corona-Jahresrückblick - Die einzelnen Teile:

JANUAR:

9. Januar: Am 31. Dezember 2019 hatte China Fälle einer bislang unbekannten Lungenkrankheit, die in der Metropole Wuhan aufgetreten waren, offiziell der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet. Am 9. Januar wird bekannt, dass diese Krankheit auf ein neuartiges Coronavirus zurückzuführen ist. Am selben Tag wird in Wuhan der erste bestätigte Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus erfasst.

21. Januar: Der erste Fall in den USA wird publik.

24. Januar: Das neuartige Virus erreicht Europa. In Frankreich gibt es erste Nachweise.

27./28. Januar: In Deutschland wird erstmals eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Betroffen ist ein Mitarbeiter des Automobilzulieferers Webasto. Nur wenig später wird bekannt, dass drei weitere Menschen im Umfeld des Mannes infiziert sind. Webasto schließt deswegen vorerst seinen Stammsitz in Gauting-Stockdorf (Landkreis Starnberg).

30. Januar: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“. Das Coronavirus ist nun außerdem in der Region angekommen. In Siegsdorf (Landkreis Traunstein) wird eine fünfköpfige Familie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgeholt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Trostberg gefahren. Dort werden zunächst Infektionen beim Vater und einem Kind (5) festgestellt. Später infizieren sich auch die Mutter und ein weiteres Kind. Mitte Februar wird die Familie dann geheilt aus dem Krankenhaus entlassen.

Coronavirus im Landkreis Traunstein: Einsatz des BRK in Siegsdorf am 30. Januar

Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger

FEBRUAR:

11. Februar: Die WHO nennt die neuartige Lungenerkrankung Covid-19. Das Virus erhält den Namen Sars-CoV-2.

15. Februar: Frankreich bestätigt den ersten Todesfall in Europa in Zusammenhang mit dem Virus.

23. Februar: In Europa ist Italien am stärksten betroffen, es gibt mehr als 150 nachgewiesene Infektionen. Das Land riegelt Städte im Norden ab. Später gehen Bilder um die Welt, die zeigen, wie Soldaten mit Lastwagen massenweise Särge abtransportieren.

27. Februar: Der neu eingerichtete Krisenstab der Bundesregierung tagt zum ersten Mal. In Bayern gibt es einen neuen bestätigten Coronavirus-Fall. Infiziert ist ein Mann aus Mittelfranken.

28. Februar: Bayern testet alle neu ankommenden Flüchtlinge und Asylbewerber schon bei ihrer Ankunft auf das neuartige Coronavirus.

MÄRZ:

2. März: Die Internationale Handwerksmesse in München wird wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Die IHM ist mit 1000 Ausstellern aus 60 Ländern und mehr als 100.000 Besuchern die wichtigste Leistungsschau des Handwerks in Deutschland.

4. März: Wegen des Coronavirus fällt das Politiker-Derblecken beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg in München aus.

8. März: Der erste deutsche Staatsbürger stirbt an Corona. Der Mann war eine Woche zuvor nach Ägypten gereist. Das Starkbierfest in Rosenheim wird abgebrochen. Später gibt es hitzige Diskussionen darüber, ob die drei Tage, an denen das Fest in der Inntalhalle durchgeführt wurde, einer der Auslöser für die hohen Corona-Zahlen im Raum Rosenheim waren.

9. März: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus will die bayerische Staatsregierung Veranstaltungen mit mehr als 1000 Gästen zunächst bis Karfreitag untersagen. Italien erklärt derweil das komplette Land zur „Corona-Sperrzone“.

11. März: Die WHO ruft eine Pandemie aus. Kanzlerin Angela Merkel warnt vor einer Überlastung des Gesundheitssystems. Auch in Österreich werden die Maßnahmen verschärft.

12. März: In Bayern stirbt erstmals ein Patient nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Der über 80-Jährige hatte Vorerkrankungen und erliegt im Klinikum Würzburg den Folgen des Virus.

13. März: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus untersagt der Freistaat Bayern Angehörigen weitgehend den Besuch von Alten- und Pflegeheimen. Der kleine Skiort Ischgl in Tirol hat sich derweil zum europaweiten Corona-Hotspot entwickelt. Aus dem gesamten Paznauntal werden an diesem Tag nach einer Quarantäne-Anordnung tausende Urlauber unkoordiniert nach Hause geschickt, womit sich das Virus rasant verbreitet - vor allem in Deutschland und Skandinavien. Später werden deswegen Sammelklagen gegen die Republik Österreich und das Bundesland Tirol angestrengt.

Über die „Kitzloch“-Bar im Skiort Ischgl soll sich das Coronavirus über ganz Europa ausgebreitet haben.

15. März: Wegen der Corona-Krise kündigt die Staatsregierung die weitgehende Schließung von Bars und Schwimmbädern sowie Einschränkungen in der Gastronomie und für Geschäfte an. Zudem wird in Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Die Kommunalwahl im Freistaat wird trotz Corona durchgeführt.

16. März: Wegen der Corona-Krise schließt Bayern alle Schulen bis zum Beginn der Osterferien. Die Grenze zu Österreich wird weitgehend dicht gemacht.

17. März: Kinos, Clubs, Vereinsräume sowie Sportplätze und Spielplätze werden geschlossen oder gesperrt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Die für Juni/Juli geplante Fußball-Europameisterschaft wird um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben.

18. März: Wegen des Coronavirus wird in Bayern der Beginn der Abiturprüfungen vom 30. April auf den 20. Mai verschoben. Das Landratsamt Tirschenreuth verhängt wegen der Verbreitung des Coronavirus für die Stadt Mitterteich eine weitgehende Ausgangsbeschränkung. Es ist die erste Stadt in Bayern mit einer solchen Maßnahme. Die erste Maschine der Rückholaktion für Deutsche aus dem Ausland landet in München. In dem Flugzeug sitzen Menschen aus Tunis.

19. März: Nach dem Abitur werden in Bayern wegen des Coronavirus auch Abschlussprüfungen anderer Schularten verschoben. Italien ist jetzt das Land mit den meisten offiziell gemeldeten Toten weltweit (3405).

21. März: Der erste Lockdown in Bayern beginnt: Im Kampf gegen Corona treten weitreichende Ausgangsbeschränkungen für den ganzen Freistaat in Kraft. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Restaurants und Biergärten müssen schließen.

24. März: Die Olympischen Spiele in Tokio werden um ein Jahr verschoben. 

29. März: Bei der Stichwahl der Kommunalwahl wird wegen Corona nur per Brief abgestimmt. Mit über 140.000 Betroffenen sind in den USA inzwischen jetzt mehr Infektionen bekannt, als in jedem anderen Land der Welt bislang offiziell erfasst wurden. Allein in New York City gibt es kurz darauf mehr Infizierte als in Deutschland insgesamt. 

30. März: Die Ausgangsbeschränkungen werden bis zum Ende der Osterferien am 19. April verlängert.

Die Teile zwei, drei und vier des Corona-Jahresrückblicks werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.

mw/mh

Kommentare