Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

über 200.000 Euro Schaden

Dachstuhl geht nach Blitzeinschlag bei Irschenberg in Flammen auf

Nach einem Blitzeinschlag ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Irschenberger Ortsteil Oberhasling ein Haus in Flammen aufgegangen. Diverse Feuerwehren waren im Einsatz, um den Brand möglichst schnell zu bekämpfen.

Pressemitteilung im Wortlaut

Irschenberg - Am Donnerstagabend (8. Juli) gegen 23:05 Uhr erreichten die Integrierte Leitstelle mehrere Anrufe über einen Dachstuhlbrand im Irschenberger Ortsteil Oberhasling. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei war bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl festzustellen, weshalb die alarmierten Feuerwehren aus Irschenberg, Miesbach, Vagen, Weyarn, Reichersdorf und der Landkreisführung unmittelbar mit dem Löschangriff begannen.

Alle Bewohner konnten das Haus selbstständig verlassen, zogen sich dabei jedoch leichte Rauchgasvergiftungen zu und mussten durch den Rettungsdienst behandelt werden. Nach ca. zwei Stunden konnten die rund 85 Feuerwehrler das Feuer vollständig löschen. Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Das Haus ist unbewohnbar. Die Brandursache ist ersten Ermittlungen zufolge ein Blitzschlag. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei Miesbach.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach 

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Kommentare