Dankeschön an die MVG-Fahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Dankeschön für die MVG-Fahrer: Die symbolische Übergabe der Geschenke fand auf dem Balkon der Bräurosl statt.

München - Die Wiesn sagt danke - und zwar zu den etwa 1000 MVG-Fahrern, die den Verkehr während des Streiks der GDL aufrecht erhalten haben.

Während der Wiesn sind alle Mann an Bord, damit der Betrieb zum größten Volksfest der Welt jederzeit rund läuft: Für die große Mehrheit des MVG-Teams ist das ein ungeschriebenes Gesetz. Die meistern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben daher auch in diesem Jahr alles gegeben, um die Oktoberfest-Besucher zuverlässig und sicher zu befördern. Dank ihres unermüdlichen Engagements hatte der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) keine gravierenden Auswirkungen auf den Betriebsablauf.

Die Besucher des Oktoberfests mussten zwar Fahrzeugausfälle in Kauf nehmen und teilweise noch enger zusammenrücken als ohnehin üblich – größere Engpässe blieben aber die Ausnahme. Kurzzeitige Bahnsteigsperrungen wegen drohender Überfüllung waren – wie jedes Jahr – nur im U-Bahnhof Theresienwiese die Regel. Am zweiten Wiesn-Samstag war der U4/U5-Bahnhof Hauptbahnhof zeitweise von vorsorglichen Schließungen betroffen. Am dritten Wiesn-Samstag wurden die Fahrgäste nachmittags über Durchsagen gebeten, das Oktoberfest nicht mehr anzusteuern; dieser Aufruf ging auf das große Besucheraufkommen auf dem Festgelände selbst zurück; die U-Bahn konnte den Anstrum auch an diesem Tag gut bewältigen.

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Die Besucherzahlen der Wiesn seit 1980

Ersten Schätzungen zufolge werden U-Bahn, Bus und Tram bis einschließlich Montag wieder mehr als 3 Millionen Fahrgäste zur Wiesn gebracht haben. 2009 zählte die MVG rund 3,4 Millionen Nutzer in ihren Verkehrsmitteln. Der absehbare Rückgang dürfte darauf zurückzuführen sein, dass ein Teil der Besucher von Haus aus auf U-Bahnfahrten verzichtete, um möglichen Engpässen durch streikbedingte Zugausfälle zu entgehen.

Am stärksten frequentiert war auch heuer die U-Bahnstation Theresienwiese. Die MVG registrierte aber auch ein höheres Fahrgastaufkommen auf den U-Bahnlinien U3 und U6 sowie bei Bus und Tram. Allein im U-Bahnhof Theresienwiese sorgten pro Tag bis zu 60 Mitarbeiter dafür, dass trotz Massenandrangs alles rund lief.

So schön war die Wiesn 2010

So schön war die Wiesn 2010

Das große Engagement des Großteils der MVG-Belegschaft blieb auch Oberbürgermeister Christian Ude und den Wiesn-Wirten nicht verborgen. Den etwa 1.000 Fahrerinnen und Fahrern, die in den vergangenen zwei Wochen für die Erreichbarkeit der Wiesn und einen problemlosen Heimweg gesorgt haben, stiftet der Verein der Münchner Brauereien je ein Sixpack mit Kostproben aller sechs Münchner Brauereien. Die Stadt legt jeweils einen Glückspfennig mit der Münchner Altstadt-Silhouette bei. Und die MVG selbst rundet das Ganze mit speziellen Fahrzeugmotiv-Biergläsern ab. Die symbolische Übergabe der Geschenke erfolgt in auf dem Balkon des Bräurosl-Festzeltes. Teilnehmer sind Vereinsvorsitzender Andreas Steinfatt und weitere Brauereivorstände, OB Ude, MVG-Chef Herbert König, Vertreter der MVG-Betriebssteuerung sowie Fahrerinnen und Fahrer von U-Bahn, Bus und Tram.

Quelle: Oktoberfest live

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser