Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Hochsommer-Wetter macht erstmal Pause - Gewittergefahr bleibt bestehen

Exklusiver Wetterbericht für die Region (Stand: 22. Juni)
+
Das Hochsommer-Wetter macht in den kommenden Tagen erst einmal Pause (Stand: 22. Juni).

Die hochsommerlichen Temperaturen in der Region macht erst einmal Pause. Die Gewittergefahr beherrscht allerdings auch das der kommenden Tage. Die Aussichten für die Region in unserem exklusiven Wetterbericht.

Nachdem die Region am Sonntag größtenteils von Gewittern verschont blieb, wurden wir in der Nacht von Montag auf Dienstag von teils sehr blitzintensiven Unwettern mit Sturmböen und Hagel heimgesucht. Trotzdem sind wir in Südostbayern noch relativ glimpflich davon gekommen.

In anderen Regionen Bayerns wie zum Beispiel in den Landkreisen Bad Tölz und Weilheim hinterließen die Unwetter örtlich eine Schneise der Verwüstung – Hagelkörner so groß wie Golfbälle ließen Autoscheiben zerspringen und beschädigten Fahrzeug- und Hausdächer. Mancherorts sind dadurch auch die heurige Gemüseernte sowie der Blumenschmuck ein Opfer der Gewitter geworden. Auch einige Bäume haben durch heftige Böen ihren Halt verloren und stürzten auf Straßen und Häuser.

Und auch am gestrigen Dienstag zogen Schwergewitter über uns hinweg, die besonders in den Landkreisen Mühldorf und Altötting aber auch örtlich im Berchtesgadener Land für teils schwere Schäden gesorgt haben. Eine regelrechte Schneise der Verwüstung zieht sich quer von West nach Ost durch die nördlichen Landkreise, wo der Hagel einer gewaltigen Unwetterzelle mit Korngrössen teils deutlich über fünf Zentimeter niedergegangen ist.

Eine gewaltige Unwetterzelle hinterließ am Dienstagabend in Teilen der Region eine regelrechte Schneise der Verwüstung.

Der Hagel wiederum verstopfte örtlich die Abflussmöglichkeiten, sodass der Regen, teilweise 50 Liter auf den Quadratmeter, nicht mehr abfließen konnte und somit Straßen und Keller überflutet hat. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz, und sogar der Winterdienst ist an manchen Orten ausgerückt, um mit dem Schneepflug die Eismassen beiseite zu schieben.

Das Wetter für die Region im Detail:

  • Mittwoch (23. Juni): Der Mittwoch wird zuerst nach Auflösung der nächtlichen Gewitter ein recht freundlicher Tag, ab dem Nachmittag ist aber wieder mit Gewittern zu rechnen. Die Temperaturen bleiben auf sommerlichem Niveau. Wir erreichen 24 Grad im Landkreis Traunstein, 25 Grad im Landkreis Rosenheim, und bis 26 Grad in den Kreisen Altötting, Mühldorf und dem Berchtesgadener Land. Nachts gehen die Temperaturen auf 15 Grad im Landkreis Rosenheim und in den restlichen Kreisen der Region auf 16 Grad zurück.
  • Donnerstag (24. Juni): Am Donnerstag ändert sich recht wenig, erneut müssen wir überall mit Gewittern rechnen. Die Temperaturen steigen im Landkreis Mühldorf auf 24 Grad, 25 Grad erreichen wir im Landkreis Rosenheim und Traunstein, und bis 26 Grad in den Landkreisen Altötting und dem Berchtesgadener Land. In der Nacht gehen die Temperaturen auf 15 Grad im Landkreis Mühldorf und 16 Grad in den restlichen Landkreisen zurück.
  • Freitag (25. Juni): Der Freitag bietet erneut einen Wechsel zwischen Sonne und gewitterigen Regenschauern. Die Temperaturen sind etwas gedämpfter als noch an den Vortagen. Gute Zeit zum durchlüften! 20 Grad erreichen wir im Landkreis Traunstein, 21 Grad im Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim. Mit 22 Grad wird es im Kreis Altötting am wärmsten. Nachts gehen die Temperaturen auf 14 Grad in den Landkreisen Altötting und Rosenheim, und bis 15 Grad in den Kreisen Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein zurück.
  • Samstag (26.Juni)/Sonntag (27. Juni): Am Wochenende - auch schon am Samstag - ist Wetterbesserung in Sicht. Es wird sonnig, die Temperaturen legen zu und erreichen Werte zwischen 25 Grad und 26 Grad. Am Abend und in der Nacht sollte man bei 13 Grad bis 14 Grad versuchen die restliche Hitze aus die Wohnung zu bekommen. Allerdings stehen am Sonntag voraussichtlich schon wieder die nächsten Gewitter im Westen vor der Tür.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die weiteren Aussichten:

Beim Blick auf die Wettermodelle lässt sich erkennen, dass bei den Temperaturen der Mittelwert der unterschiedlichen Rechenläufe in der Zeit bis zum 7. Juli beständig um das langjährige Mittel pendelt. Zusätzlich sind auch immer wieder Niederschlagssignale vorhanden. Das spricht, wie auch Meteorologe Kai Zorn in seinem Bericht betont, für total durchschnittliches Sommerwetter: „Natürlich sind da ein paar Ausreißer nach oben und gleichzeitig nach unten. Die halten sich aber allesamt die Waage. Das wäre dann eine komplett durchschnittliche Witterung“.

Es werden sich also sommerliche Tage mit Bade- und Grillwetter mit durchwachseneren Tagen mit Schauern und Gewittern abwechseln. Was von Zorn noch angemerkt wird: „Dies ist der gesamte Siebenschläferzeitraum, der ja über den Hochsommer bestimmen soll…“

aic/www.der-himmel-im-suedosten.de

Kommentare