Daxenberger unterstützt den Q11-Bildungsstreik

Rosenheim - Die Grüne Landtagsfraktion unterstützt den Q 11-Bildungsstreik, mit dem am Freitag Hunderte von Schülerinnen und Schüler in Bayern gegen die Missstände in der gymnasialen Oberstufe protestieren wollen.

„Das Konzept für die neue Oberstufe ist völlig unausgereift und muss dringend auf den Prüfstand“, sagte der grüne Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Sepp Daxenberger. Die Arbeitsbelastung sei für die Schülerinnen und Schüler unerträglich, eine zu hohe Prüfungsdichte lasse kaum Zeit für kreatives Lernen. Gleichzeitig sei das Leistungsniveau in den Pflichtfächern völlig unangemessen.

„Die Lehrpläne und die Stundentafeln müssen überarbeitet werden“, fordert Sepp Daxenberger. Das Kultusministerium könne nicht die gymnasiale Schulzeit auf acht Jahre reduzieren, gleichzeitig aber die Stofffülle aufrecht erhalten. Insbesondere müsse es für die Schülerinnen und Schüler, die als erste die neue Oberstufe Q11 durchlaufen, eine Sofortlösung geben, um die Anfangsschwierigkeiten abzufedern.

Kritisch sehen die Grünen darüber hinaus das neue System aus Pflicht- und Wahlfächern und die Pflichtprüfungen in Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache. „Hier ist zu wenig Gestaltungsspielraum für eigene Neigungen und Begabung.“ Entscheidend aber sei, dass die Qualität der Oberstufe ohnehin durch fehlende Lehrkräfte und zu große Klassen und Kurse gefährdet sei. „Wir brauchen endlich mehr Lehrkräfte, um die Schülerinnen und Schüler individuell fördern zu können.“

Pressemitteilung Grüne Fraktion Bayern

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser