Prozessauftakt

Aus Dekowaffen funktionstüchtige Pistolen gebastelt: 26-Jähriger vor Gericht

Schweinfurt - Ab Donnerstag muss sich in Schweinfurt ein 26-Jähriger vor Gericht verantworten: Jahrelang soll der Mechatronik-Student Waffen gebastelt und im Internet verkauft haben.

Ein Mechatronik-Student soll jahrelang Dekowaffen zu funktionstüchtigen Pistolen umgebaut und im Internet verkauft haben. Am Donnerstag (8.30 Uhr) beginnt vor dem Landgericht Schweinfurt der Prozess gegen den 26-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart. 20 Verstöße, auch gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, listet die Staatsanwaltschaft in ihrer Anklage auf.

Der Student war vor fast genau einem Jahr bei einem spektakulären Polizeieinsatz in der Hochschule Schweinfurt festgenommen worden. Zeitgleich wurden elf Wohnungen in Unterfranken durchsucht. Rund 50 Beamte waren dabei im Einsatz. Ebenfalls vor Gericht stehen zwei weitere Männer, die dem Studenten Munition verkauft und aufbewahrt haben sollen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser