Demjanjuk ist draußen - sein Ziel unbekannt

+
Ein Krankenwagen verlässte am Freitag die JVA München Stadelheim. Der NS-Verbrecher J. Demjanjuk soll nach seiner Freilassung in einem Pflegeheim untergebracht werden

München - Der frühere KZ-Wachmann John Demjanjuk hat am späten Freitagnachmittag das Münchner Gefängnis Stadelheim verlassen.

Zum Ziel könne er nichts sagen, teilte Gefängnisdirektor Michael Stumpf weiter mit. Darum habe der 91-Jährige mit Blick auf seine Persönlichkeitsrechte gebeten. Die Justizvollzugsanstalt (JVA) und die Stadt München hätten bei der Suche nach einer neuen Bleibe an einem Strang gezogen. “Das Sozialreferat hat uns tatkräftig unterstützt.“ Bei der Entlassung von Wohnsitzlosen aus der Haft sei die Kommune zuständig.

Das Münchner Landgericht hatte Demjanjuk am Donnerstag wegen Beihilfe zum Mord an mindestens 28 060 Juden im Jahr 1943 im Vernichtungslager Sobibor zu fünf Jahren Haft verurteilt. Zugleich hob es den Haftbefehl auf, der nicht mehr verhältnismäßig sei. Damit bleibt der Greis bis zur Rechtskraft des Urteils frei.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser