"Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show"

Spaß-Spektakel bei RTL: Game-Show bringt Corona-Zentrum in Mühldorf 10.000 Euro

+
Jauch, Schöneberger und Gottschalk wussten nicht, was passiert.

Köln - Erfolgreiches Spaß-Spektakel mit starken Quoten bei RTL: "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" sahen im Schnitt 3,05 Millionen Zuschauer und dabei ging auch die Mitarbeiter der "Kreisklinik Mühldorf am Inn" nicht leer aus.

Denn sie wissen nicht, was sie tun: So könnte das eigentliche Motto der fast gleichnamigen Live-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ bei RTL am Samstagabend zusammenfassend gelautet haben.


RTL-Show: "Denn Sie wissen nicht, was passiert"

In der Live-Show wurde dem Unterhaltungs-Trio wieder sehr viel Spontaneität und Improvisationstalent abverlangt. Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk wussten zu Beginn der Live-Show weder, wer von ihnen moderieren wird, geschweige denn, wer gegen wen antreten wird.

Live, spontan und völlig planlos: Wegen Corona gab es kein Studiopublikum und zudem kam es zu dem ein oder anderen Missgeschick im Zusammenhang mit der Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen, die aber vorwiegend für Lacher gesorgt haben dürften.


50.000 Euro für Helden des Alltags

Die Teams spielten um insgesamt 50.000 Euro für ihre Helden des Alltags. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk traten im Team gegen die "Let’s Dance"-Juroren Motsi Mabuse und Jorge González an. Günther Jauch moderierte planlos, ahnungslos und völlig unvorbereitet. Schiedsrichter und Spielleiter war Thorsten Schorn.

Nach neun spannenden und lustigen Quiz- und Aktionsrunden führten Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk vor dem großen Finale mit einem Punktestand von 5:4. Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk konnten das finale Duell ("Wer fällt verliert") für sich entscheiden und gewannen 40.000 Euro für die Alltagshelden der Wuppertaler Betreuungseinrichtung "Troxler Haus". Die Betreuer und die Bewohner mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung hatten sich zu Beginn der Corona-Pandemie in Selbstisolation begeben und freuten sich riesig über die Gewinnsumme. 

Motsi Mabuse und Jorge González gewinnen 10.000 Euro für Klinik in Mühldorf

Doch auch die Helden des Alltags von Motsi Mabuse und Jorge González gingen nicht leer aus: Die Pflegekräfte und Ärzte der "Kreisklinik Mühldorf am Inn" erhielten 10.000 Euro für ihr Haus. 

Zuvor hatte eine Mitarbeiterin des Corona-Zentrum in Mühldorf die aktuelle Lage geschildert. "Wir haben auf unserer Intensivstation bis zu acht Personen zu versorgen. Wir haben noch zusätzliche Beatmungsplätze geschaffen und wenn wir voll ausgelastet sind, können wir zwischen 30 und 33 Patienten versorgen bzw. beatmen." Auf die Frage, ob sie in der jetzigen Situation Angst habe, lautete die eindeutige Antwort: "Durch bestimmte Ausrüstung sind wir geschützt. Im Krankenhaus kenn ich meinen Feind, ich kann mich schützen."

Neuer Rekord: 3,05 Millionen Zuschauer

Sehr gute 13,7 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (1,93 Millionen) waren am Samstagabend live dabei. Auch bei den Zuschauern 14-49 Jahre feierten die Stars am Limit mit starken 17,5 Prozent Marktanteil top Quoten.

Damit war die Live-Show bei den Zuschauern 14-49 Jahre mit großem Vorsprung die Nummer 1 an diesem TV-Abend.

Am Samstag, 25. April sowie am Samstag, 2. Mai 2020, jeweils 20:15 Uhr, zeigt RTL live neue Folgen. Auch die Gewinnsummen dieser Shows gehen direkt an Helden des Alltags (z.B. Supermarkt-Belegschaften, Ärzteteams, Krankenschwestern, Pfleger, Bus- oder Bahnfahrer, Post- oder Paketboten). Alltagshelden-Vorschläge können per Mail eingereicht werden an: alltagshelden@rtl.de.

mz/RTL

Kommentare