Kunst mit Kuhmist

Werner Härtl ist der„Scheiße-Maler“ von Reichersbeuern 

Kuh in Stall
+
Werner Härtl zapft sich seine Farbe selbst - direkt bei der Erzeugerin auf dem Bauernhof

Reichersbeuern (Landkreis Bad Tölz) - Kuhmist: In unserer ländlichen Gegend kennt man den Begriff und vor allem auch den Geruch. Oft sieht man Bauern mit ihren riesigen Güllefässern oder Miststreuern auf den Straßen und Feldern fahren, doch den Mist nur auf die Felder zu bringen kommt für Werner Härtl nicht in Frage:

„In dem Ort werde ich vorgestellt als der Scheiße-Maler. Aber nicht weil ich scheiße male, sondern weil ich mit Scheiße male“, sagt Werner Härtl aus der beschaulichen Gemeinde Reichersbeuern im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Härtl war bereits 1998 Gründungsmitglied des Zeichnervereins „Comicaze e.V.“ und widmete sich lange Zeit dem Zeichnen von Comics und Karikaturen. Unter den Schülern dürften Teile seines Schaffens auch weitläufig bekannt sein: Er war es, der für das Schülerhausaufgabenheft „Häfft“ die legendären Figuren „Brot und Schein" schuf.

Nebenbei arbeitet der Illustrator, Zeichner und Maler auch als Betriebshelfer auf Bauernhöfen und kam dadurch 2012 auf die Idee, ein neues Geschäftsfeld zu beschreiten: „Beim Stall-Auswaschen bin ich auf die Idee gekommen, mit dem Mist, den ich seit Stunden versuche von den Kacheln zu bekommen, zu malen“, so Härtl gegenüber der Nachrichtenagentur NEWS5.

Inzwischen organisiert sich der „Scheiße-Maler“, wie er in seinem Heimatort genannt wird, seine Farbe selbst bei Bauernhöfen in der näheren Umgebung. Mit einem Kanister läuft Härtl sofort los, sobald eine Kuh im Stall ihren Schwanz hebt, um seine Farbe direkt von der jeweiligen Erzeugerin aufzufangen. So erhalte er reineres Material, erklärt er auf seiner Homepage.

Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern

Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik
Werner Härtl der Scheiße Maler aus Reichersbeuern
Werner Härtl - Der „Scheiße-Maler“ aus Reichersbeuern © NEWS5 / Pieknik

Was Werner Härtl an seinem Material besonders schätzt, ist die vielseitige Verwendbarkeit. Mit Wasser verdünnt können fließend Übergänge zwischen besonders dicken oder ganz dünnen Anstrichen ähnlich einer Lasur gewählt werden. Ein angenehmer Nebeneffekt ist zudem die Tatsache, dass die Bilder automatisch immer einen leichten Sepia-Effekt erhalten, was meist den Charme der Werke zusätzlich unterstreicht.

Viele mögen es vielleicht nicht glauben, doch einige seiner „Scheiße-Zeichnungen“ fertigt der Künstler extra auf Kundenwunsch an. Egal ob Landschaften, Haustiere oder Fahrzeuge - machbar ist fast alles. Versiegelt oder zusätzlich mit Klarlack geschützt werden die Werke übrigens nicht, denn das würde die besondere Haptik der Kunstwerke zerstören. Rein geruchstechnisch gesehen ist dies übrigens auch nicht nötig, denn sobald der Kuhdung getrocknet ist, stinkt er auch nicht mehr.

aic

Kommentare