Deutlich mehr Kinder auf Schulweg verunglückt

München - Viele Vorkehrungen sind zu treffen, um den Kindern einen sicheren Weg zur Schule zu ermöglichen. Die Zahl der 2010 auf dem Schulweg verunglückten Kinder stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich.

In Bayern sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Kinder auf dem Weg zur Schule verunglückt. Wie die Krankenkasse DAK am Mittwoch in München mitteilte, wurden 2010 mehr als 20 600 Kinder auf ihrem Schulweg verletzt. Das sind rund 10 Prozent mehr als im Jahr davor. Auf 1000 Schüler kamen im Schnitt sieben Unfälle. Nach Nordrhein-Westfalen sei das der höchste Wert in ganz Deutschland.

“Gerade Kinder sind geistig und körperlich noch nicht in der Lage, den kompletten Straßenverkehr vollständig zu überblicken und sich immer richtig zu verhalten“, sagte eine DAK-Sprecherin. Wichtig sei deshalb, Schüler gut vorzubereiten und sie mit dem Weg und der neuen Gegend vertraut zu machen, bevor die Schule startet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser