Regisseur ausgezeichnet

Dialektpreis für Marcus H. Rosenmüller

+
„Er redt üwaoi, in alle Lebenslagen und Situationen sein "Originalton Süd", a natürlichs, lockers, bodenstandigs Boairisch“ - dafür ist Regisseur Marcus H. Rosenmüller mit der „Bairischen Sprachwurzel“ ausgezeichnet worden.

Straubing - „Er redt üwaoi, in alle Lebenslagen und Situationen sein "Originalton Süd", a natürlichs, lockers, bodenstandigs Boairisch“ - dafür ist Regisseur Marcus H. Rosenmüller mit der „Bairischen Sprachwurzel“ ausgezeichnet worden.

„A jeder versteht'n ohne Probleme, ob bei den Dreharbeiten oder in Interviews, bei Preisverleihungen, bei Interviews und hoit oiwei“, sagte Laudator Reinhard Wittmann, der ehemalige Literaturchef des Bayerischen Rundfunks. Verliehen wird der Preis vom Bund Bairische Sprache auf dem Gäubodenvolksfest.

Der Regisseur des Kino-Knüllers „Wer früher stirbt ist länger tot“ trägt seinen oberbayerischen Heimatort Hausham als H. im Namen - aus Sicht der Jury ein Zeichen für Rosenmüllers Verwurzelung in der Heimat. Der Regisseur demonstriert laut Wittmann in aller Öffentlichkeit und speziell „in der Mingara Society und der Kulturschickeria“, dass „Boarisch koa unverständlichs Depperldeitsch is, sondan a lebfrische, gscheide, melodiöse und aa altehrwürdige Variante von unserm gemeindeutschen Idiom“.

Die „Sprachwurzel“ wird seit 2005 verliehen. Zu den Preisträgern zählen Papst Benedikt XVI. und das oberbayerische Musikkabarett-Trio „Die Wellküren“. Im vergangenen Jahr erhielt der Musikkabarettist Georg Ringsgwandl die Auszeichnung. Geehrt werden sollen Kandidaten, die bei offiziellen Anlässen Bayerisch reden und damit die Mundart in der Öffentlichkeit stärken.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser