+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe

Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt bei Sturz aus großer Höhe

video ging auf Facebook viral

Autoinnenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert - Mann erstattet Anzeige!

+
  • schließen

Dingolfing - Ein Video aus Bayern ging letzte Woche viral. Zu sehen: Ein Mann der mit einem Hochdruckreiniger sein Auto nicht nur von außen, sondern auch von innen reinigt. Nun erstatte er Anzeige.

Auf den beliebten Spaß-Seiten „Boarisch Bluad“ und „Da ganze Bua a Depp“ wurde ein Video geteilt, das am Mittwochnachmittag heimlich in Dingolfing aufgenommen worden sein soll. Das Auto im Clip selbst ist jedenfalls in Dingolfing zugelassen. Zu sehen ist ein junger Mann an der Waschsstation einer OMV-Tankstelle.

Mit dem Hochdruckreiniger säubert der Unbekannte sein Auto wie üblich von außen - aber eben auch von innen! Die Facebook-User können nicht glauben, was sie dort sehen. „Entweder er wäscht das Auto seiner Ex oder er ist ein ungewöhnlich dämliches Exemplar Mann“ oder „Typisch NIEDERbayer!“ war in den Kommentaren unter dem Video-Post zu lesen. Manche mutmaßen scherzhaft, ob er wohl Spuren beseitigen muss und es ein Fall für die Kripo sein könnte.

Das Video wurde bei Facebook bis Freitagmittag mehr als 15.000 Mal geteilt und hatte über hundert Kommentare. Viele Nachrichtenportale berichteten von den Video, unter anderem auch unser Partnerportal tz.de. Inzwischen wurde das Video von den Facebook-Seiten gelöscht.

Mann erstattet Anzeige

Wegen dieser Videoaufnahme hat ein 34-Jähriger am Freitag nun bei der Polizei Dingolfing Anzeige erstattet. Grund: Er sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Das Video entstand ohne Kenntnis des Mannes und wurde anschließend auch ohne Kenntnis und Einwilligung des Mannes ins Internet gestellt. Wie die Dingolfinger Polizei weiter berichtet, sei der 34-jährige Syrer in einigen Kommentaren verspottet worden. Erschwerend komme hinzu, dass der Mann durch das im Video eindeutig erkennbare Auto-Kennzeichen unschwer identifizierbar sei.

Aufgrund der Verletzung des Rechts am eigenen Bild versucht die Polizei nun, die Straftat nach dem Kunsturheberrechtsgesetz zu klären. Zeugen sollen sich bitte unter der Telefonnummer 0831/31440 bei der Polizei melden.

mh/Pressemitteilung Polizeiinspektion Dingolfing

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser