Discobetreiber wegen Brandstiftung angeklagt

Deggendorf/Plattling - Um die Versicherungssumme zu kassieren, soll ein 47-Jähriger im niederbayerischen Plattling seine Diskothek angezündet haben. Wie er dabei offenbar vorging:

Bei dem Brand entstand ein Schaden von vier Millionen Euro. Gegen den Discobetreiber und einen 41 Jahre alten Mitarbeiter wurde nun Anklage wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung sowie Betrugs erhoben, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Das Landgericht Deggendorf hat noch keinen Termin für den Prozess festgelegt. Nach den Ermittlungen wurde die Disco Ende September 2010 mit einem Brandbeschleuniger angezündet. Die Männer bestreiten die Vorwürfe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser