Donau bleibt nach Havarie gesperrt

+
Auch im Dezember 2004 musste ein Koppelverband im niederbayerischen Niederalteich (Landkreis Deggendorf) freigeschleppt werden.

Niederalteich - Zwei Tage nach der Havarie eines Güterschiffes auf der Donau bei Niederalteich (Landkreis Deggendorf) bleibt die Wasserstraße weiter gesperrt.

Das Ende der Bergung sei noch nicht abzusehen, sagte am Montag ein Polizeisprecher. Derzeit werde die Ladung auf ein anderes Schiff gebracht, um den Schiffsverband wieder flott zu machen.

Das mit 3300 Tonnen Eisenerz beladene Schiff war am Sonntag auf Grund gelaufen. Dabei wurde die Ruderanlage zerstört.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser