Ursache ist unklar

Donauschiff sitzt an Isarmündung fest

Deggendorf - Ein Donauschiff ist auf seiner Fahrt von Linz nach Regensburg am Sonntag in Schwierigkeiten geraten und sitzt an der Isarmündung bei Moos (Landkreis Deggendorf) fest.

Warum der Frachter die Engstelle an der Isarmündung nicht passieren konnte, ist bislang unklar, sagte am Abend ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes Regensburg. An der Stelle ist die Fahrrinne nur 40 Meter breit. Das Schiff liegt nun etwa einen Kilometer vor der Engstelle am Flussufer. Passagiere hatte der Frachter nicht an Bord, verletzt wurde niemand. Am Montag soll das havarierte Schiff mit Hilfe eines zusätzlichen Schleppers nach Deggendorf geschoben werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser