MdL Martin Huber aus Altötting teilt mit

Auch 2021 doppelte Vereinspauschale für bayrische Sport- und Schützenvereine

Auch in diesem Jahr wird die Vereinspauschale in Bayern verdoppelt. 40 Millionen Euro stehen nach dem Kabinettsbeschluss den Vereinen zur Verfügung. Die zusätzlichen Mittel sollen aus Corona-Sonderfonds kommen.

Die Pressemeldung von Dr. Martin Huber im Wortlaut:

Altötting - Auf Initiative der CSU-Fraktion wird die Vereinspauschale für Bayerns Breitensport auch 2021 auf 40 Millionen Euro verdoppelt. Diesem Wunsch der Fraktion hat das Kabinett am 4. März entsprechend zugestimmt. Die dafür nötigen zusätzlichen Mittel werden aus dem Sonderfonds Corona-Pandemie bereitgestellt.

Dazu MdL Martin Huber: „Es ist ein sehr wichtiges Signal an den Sport, um die Folgen der Pandemie abzufedern und unseren Vereinen schnell und unbürokratisch zu helfen. Denn das breite Angebot unserer Vereine muss auch nach der Krise zur Verfügung stehen. Mit Gesundheitsvorsorge, Jugendförderung, der Zusammenarbeit mit Schulen, Ferienbetreuung und den vielen Angeboten sind unsere Vereine unverzichtbar für unsere Gesellschaft und den sozialen Zusammenhalt.“

Martin Huber, MdL betont: „Vereine, eine Säule unserer Gesellschaft, die zum gesellschaftlichen, kulturellen, sportlichen und sozialen Leben beitragen, bedürfen gerade in Zeiten einer Pandemie besonderer Förderung, um sie langfristig am Leben zu erhalten.“ 

Die Zuwendungen werden entsprechend der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen.

Pressemeldung von Dr. Martin Huber

Rubriklistenbild: © Pixabay

Kommentare