Dreifach-Mord von Groitzsch: Revisionen eingelegt

Leipzig - Nach dem Urteil gegen den Dreifachmörder von Groitzsch haben Anklage und Verteidigung Widerspruch eingelegt. Die Hintergründe:

Lesen Sie dazu auch:

Groitzsch-Morde: Staatsanwältin fordert lebenslange Haft Lebenslang für Dreifachmörder von Groitzsch

Die Revision der Staatsanwaltschaft sei am Morgen beim Landgericht Leipzig eingegangen, sagte eine Gerichtssprecherin am Dienstag und bestätigte einen Bericht von Radio Leipzig. Am frühen Nachmittag habe auch die Verteidigung ihren Widerspruch übermittelt. Ein 41-Jähriger Mann aus Bayern war am 20. April vom Landgericht Leipzig zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Er hatte in der sächsischen Kleinstadt Groitzsch drei junge Männer als erschossen, weil sie angeblich bei ihm Schrott stehen wollten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser