In Turnhalle untergebracht

Dutzende Flüchtlinge in Zügen aus Italien

München - Die Bundespolizei hat in Oberbayern Dutzende Flüchtlinge in Gewahrsam genommen. Sie seien in Zügen aus Italien aufgegriffen worden, teilte die Bundespolizeiinspektion Rosenheim am Mittwoch mit.

Die Ermittler gehen von organisierten Schleusungen aus. In Rosenheim griffen die Fahnder in einem Fernreisezug aus Venedig 47 Erwachsene und neun Minderjährige auf. Eigenen Angaben zufolge handelt es sich um mehrere syrische Familien mit ihren Kindern sowie Flüchtlinge eritreischer, somalischer, syrischer und palästinensischer Herkunft. Sie wurden in Gewahrsam genommen und provisorisch in einer Turnhalle untergebracht. Zudem kamen am Mittwochmorgen 20 Syrer und eine Somalierin ohne Einreisepapiere an. Raublinger Schleierfahnder hatten sie im Nachtzug aus Mailand gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser