Feuer in Ebersberg am Dienstag

Geparkter Mini fängt in Garage plötzlich an zu brennen – vier Personen leicht verletzt

Ebersberg - Aus noch unbekannter Ursache geriet am gestrigen Dienstag ein in einer Garage abgestelltes Fahrzeug in Brand. Vier Personen erlitten Rauchgasvergiftungen, zudem entstand hoher Sachschaden.

Gegen 23.40 Uhr waren die Einsatzkräfte über eine starke Rauchentwicklung in einer Garage informiert worden. Ein dort abgestellter Pkw Mini war in Brand geraten. Durch die sich ausbreitenden Flammen fingen in der Folge zwei in der Nähe abgestellte Fahrzeuge Feuer. Auch die Hausfassade des Reihenmittelhauses an der Erika-Schienagel-Straße geriet in Brand.

Die Bewohner des Hauses wurden durch einen ausgelösten Rauchmelder geweckt und konnten sich rasch in Sicherheit bringen. Dennoch erlitten sie, genauso wie ein Nachbar, der erste Löschversuche unternommen hatte, eine Rauchgasvergiftung. Zwei der Verletzten mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr konnten ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern. Dennoch entstand nach erster Einschätzung ein Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Brandursache übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Kommentare