Großeinsatz in Ebersberg

Wohnhaus in Vollbrand: 750.000 Euro Schaden - Feuerwehrmann verletzt

Ebersberg - In der Eberhardstraße stand am Donnerstagvormittag ein Wohnhaus in Brand. Hierdurch wurden drei Personen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 750.000 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding ermittelt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Donnerstagvormittag wurde gegen 10.30 Uhr ein Gebäudebrand in der Eberhardstraße in Ebersberg gemeldet. Nach den bisherigen Erkenntnissen geriet zunächst eine Mülltonne auf dem Grundstück in Brand. Das Feuer griff im Anschluss auf ein nahe geparktes Fahrzeug über. Von dort breiteten sich die Flammen dann über einen Anbau auf das Wohngebäude auf dem Anwesen aus. Dieses stand in der Folge bis in den Dachstuhl in Vollbrand.

Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Allein die Feuerwehr rückte mit etwa 60 Einsatzkräften an. Das Technische Hilfswerk wurde ebenfalls alarmiert, da das Gebäude einzustürzen drohte und gesichert werden musste, nachdem der Brand unter Kontrolle war.

Im Zuge der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Zwei Bewohnerinnen des Mehrparteienhauses erlitten einen Schock. Die starke Rauchentwicklung machte eine Rundfunkdurchsage mit einer Warnmeldung an die Bevölkerung erforderlich. Diese konnte um 12.45 Uhr wieder aufgehoben werden.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 750.000 Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Derzeit liegen keinerlei Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung vor.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance / Britta Peders (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT