Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spektakulärer Unfall im Ebersberger Forst

Opel zwischen Lkw und Gefahrgut-Tank regelrecht zerquetscht

Ebersberg - Am Dienstag, 21. März, kam es gegen 16.46 Uhr auf der Staatsstraße 2080 zwischen Ebersberg und Forstinning zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Sachschaden. Eine Autofahrerin hatte dabei Glück im Unglück.

Eine 30-jährige Münchnerin überholte mit ihrem Opel in Fahrtrichtung Forstinning eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen. An der Spitze der Kolonne fuhr ein Sattelzug, hinter dem die Münchnerin noch schnell einscheren wollte. Als ihr das nicht gelang, entschloss sie sich spontan, noch das Gespann zu überholen. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr jedoch eine weiterer Lastwagen mit einem angehängten Gefahrgut-Tank entgegen

Obwohl beide Lkw abbremsten, konnte eine Kollision nicht mehr vermieden werden. Der Opel wurde zwischen den Sattelzügen zusammengedrückt. Erstaunlicherweise erlitt der Fahrerin des PKW lediglich eine leichte Verletzung. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen war jedoch erheblich und wird aktuell auf etwa 83.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung mussten die Straße zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Die freiwilligen Feuerwehren Ebersberg und Forstinning leisteten bei der Absicherung der Unfallstelle und Umleitung des Verkehrs, wie gewohnt, professionelle und zuverlässige Arbeit.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © gbf (Symbolbild)

Kommentare