Zwei Männer aus Pfaffenhofen ausgeraubt

15 Klostersee-Ultras schlagen gegnerische Fans zu Boden und treten nach ihnen

Ebersberg - Beim Eishockeyspiel zwischen dem EC Pfaffenhofen und dem EHC Klostersee kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Fangruppen mit Körperverletzung und Diebstahl.

Polizeimeldung im Wortlaut:

Am 15. November 2019, gegen 22.15 Uhr, ereignete sich beim Heimspiel des EHC Klostersee gegen den EC Pfaffenhofen ein Raubdelikt, bei dem zwei Gästefans nicht unerheblich verletzt wurden. 

Die zwei Gästefans verließen das Stadion und wurden dort unmittelbar von circa 10-15 Personen, laut Auskunft von Zeugen, Ultra’s des EHC Klostersee, zunächst verbal bedroht und in der Folge körperlich attackiert

Ein Opfer wurde noch auf dem Boden liegend mehrfach getreten

Dabei wurde ein Geschädigter, obwohl er bereits am Boden lag, mehrfach mit Füßen getreten und im Kopfbereich getroffen. Weiterhin wurden den beiden 23-jährigen Geschädigten mehrere Fanutensilien geraubt

Darunter befanden sich auch die Zaunfahne, circa 7x1,50 Meter, sowie mehrere Schwenkfahnen. Die Polizei Ebersberg bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer: 08092/8268-0

Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT