Echo-Preisträger wahre Besuchermagneten

Rosenheim - Schon bevor das eigentliche Konzert am Mittwochabend begann, stand eines fest: Es war nicht der letzte Auftritt von Quadro Nuevo auf der Landesgartenschau Rosenheim!

Eigentlich sollte das Akustik-Quartett im Blumenmeer des Mangfallpark Süd spielen, doch aufgrund der anhaltend schlechten Witterung haben die Veranstalter das Konzert kurzfristig in das Ballhaus verlegt. Denn nicht alle Instrumente können bei so hoher Luftfeuchtigkeit und Regen gespielt werden und eine zweite Absage kam für das Veranstaltungsteam nicht in Frage.

Quadro Nuevo im Ballhaus Rosenheim

Die frischgebackenen Echo-Preisträger erwiesen sich als wahre Publikumsmagneten, denn das Ballhaus platzte mit seinen300 Sitzplätzen und 500 Stehplätzen aus allen Nähten. Werner Oeckler, der hochzufriedene städtische Geschäftsführer der Landesgartenschau, erklärte noch bevor die ersten Jazztöne erklangen, dass es auf alle Fälle ein Zusatzkonzert geben wird. „Wir hoffen, dass es uns noch vergönnt wird, Quadro Nuevo im Freien zu präsentieren“, so Werner Oeckler. Denn das für gestern geplante Konzert sollte bereits am 19. Mai stattfinden, doch schon damals war es wettertechnisch nicht möglich.

In einer fast zweistündigen Show zeigten die vier Vollblut-Musiker, was in ihnen steckt. "Tango, Valse Musette, Flamenco, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien", so beschreiben die vier sympathischen Virtuosen ihr Repertoire. Ob Stücke aus dem vertonten Hörbuch von Goethes Italienreise oder phantasievolle orientalisch-inspirierte Stücke, Quadro Nuevo präsentierte nostalgisch-akustische Musik auf höchstem Niveau.

Und das Gartenschau-Publikum war – trotz der Verlegung nach innen – mehr als begeistert.

Der Termin für das geplante Nachholkonzert wird zeitnah bekanntgegeben.

Pressemitteilung der Landesgartenschau Rosenheim 2010

Rubriklistenbild: © Claudia Bultje-Herterich

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser