Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Windschutzscheibe 20 Meter weggeschleudert

Er wollte nur sein Auto sauber machen: Mann bei Explosion in Mittelfranken verletzt

Er wollte doch nur ein sauberes Auto haben: Bei einer Explosion im Innenraum seines Fahrzeugs ist in Mittelfranken ein 59-Jähriger verletzt worden.

Eckental - Vor der Verpuffung im Landkreis Erlangen-Höchstadt hatte der Mann das Wageninnere mit einem Luftdruckspray bei geschlossenen Fenstern und Türen gereinigt, teilte die Polizei am Samstag mit. Nach dieser Arbeit zündete er sich am Freitag demnach eine Zigarette im Auto an.

Durch die Aerosole im Fahrzeug kam es zu der Explosion. Dabei wurde die Windschutzscheibe knapp 20 Meter weggeschleudert und alle vier Türen deformiert. Der 59-Jährige kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Kommentare