EHEC-Ausbreitung in Bayern gestoppt

Erlangen - Seit rund einer Woche bleibt die Zahl der ECEC-Patienten in Bayern stabil. Was dasLandesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sonst noch Neues berichtet:

Mehr zum Thema:

EHEC: Entwarung für Fürther Salat-Keim

EHEC: Söder warnt vor übertriebener Sorge 

Die Ausbreitung von EHEC-Erkrankungen mit schweren Komplikationen scheint in Bayern vorerst gestoppt. Seit Tagen liege die Zahl der EHEC-Patienten mit dem gefährlichen HUS-Syndrom bei 18, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag auf seiner Internetseite mit. Die Zahl ist damit sein rund einer Woche stabil. Patienten mit HUS-Syndrom leiden in der Regel unter Nierenschäden und Blutarmut.

Leicht gestiegen sind dagegen EHEC-Erkrankungen mit harmloseren Krankheitsverläufen. Die Zahl der Patienten ohne das HUS-Syndrom liege inzwischen bei 115. Noch am Mittwoch hatte LGL-Präsident Andreas Zapf von 103 Fällen gesprochen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser