EHEC: Bayern weitet Gemüse-Kontrollen aus

Erlangen - Im bayerischen Gemüse konnten auch weiterhin keine EHEC-Keime festgestellt werden. Die Behörden in Bayern weiten die Kontrollen von Gemüse dennoch aus. 

Salatgurken aus Spanien dürfen demnach nur dann verkauft werden, “wenn das Lebensmittelunternehmen mittels entsprechender Prüfung die Unbedenklichkeit bestätigen kann“, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag in Erlangen mit. Bislang seien bei den Überprüfungen im Freistaat keine EHEC-Keime im Gemüse nachgewiesen worden. “Wir nehmen die Meldungen aus den anderen Ländern jedoch sehr ernst und lassen vorsorglich Kontrollen in Bayern durchführen“, erläuterte LGL-Präsident Andreas Zapf. In Hamburg wurden als Quelle für den gefährlichen EHEC-Erreger Gurken aus Spanien identifiziert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser