Ehrlicher Finder bringt 3000 Euro zur Polizei

Füssen - Glück im Unglück hat ein Urlauber aus Russland bei seinem Besuch im Allgäu gehabt.

Wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte, hat der 24-Jährige am Sonntag in der Nähe von Füssen seinen Rucksack samt 3250 Euro Bargeld und Ausweispapieren stehen lassen. Ein 45-Jähriger entdeckte den Rucksack an einem Parkplatz im Füssener Ortsteil Hopfen am See und brachte ihn direkt zur Polizei. Dort meldete sich wenig später der Besitzer. Er war den Angaben zufolge “überglücklich“, sein Geld und die Ausweispapiere wieder in den Händen zu halten und hat sich mit einem Finderlohn bedankt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser