Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dingolfinger nahm Überreste mit nach Hause

Pilzsammler macht grausige Entdeckung im Wald

Pilzsachverständige rechnen mit normaler Pilzsaison
+
Pilzsammler (Symbolbild).

Ein Pilzsammler entdeckte am Dienstag (10. August) in einem Waldstück bei Pitzling die Überreste eines menschlichen Schädels. 

Eichendorf (Dingolfing-Landau) - Ein Pilzsammler hat in einem Waldstück im Landkreis Dingolfing-Landau die Überreste eines menschlichen Schädels entdeckt. Der Mann habe die Knochenteile mit nach Hause genommen. Erst tags drauf, am Mittwoch (11. August), habe er die Behörden informiert, teilte die Polizei mit.

Der Kreisarchäologe habe die Überreste aus einem Wald nahe Eichendorf untersucht, bisher könne aber zum Alter keine verlässliche Aussage getroffen werden. In der Umgebung der Stelle, an der die Schädelteile lagen, befinden sich laut einem Polizeisprecher auch archäologische Fundorte.

Zusammen mit der Kripo Landshut seien weitere Analysen zur Bestimmung des Alters beauftragt worden. Ein Kriminalfall kann dem Sprecher zufolge nicht absolut ausgeschlossen werden, bisher gebe es aber auch keinerlei Hinweise darauf. Die vorsichtige Tendenz gehe eher in die andere Richtung.

mh/dpa

Kommentare