KU Eichstätt: Überraschung bei Präsidentenwahl

+

Eichstätt - Mit einer Überraschung ist die Wahl des neuen Präsidenten an der skandalgeschüttelten Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) zu Ende gegangen.

Nicht der bis zuletzt favorisierte Interims-Präsident Prof. Andreas Lob-Hüdepohl wurde am Donnerstag vom Hochschulrat gewählt, sondern der Ordensgeistliche Prof. Richard Schenk. Der 59-Jährige lehrt derzeit an der Dominikaner-Hochschule im kalifornischen Berkeley. Er erhielt bereits im ersten Wahlgang 10 von 15 abgegebenen Stimmen, wie die KU mitteilte. Schenk tritt sein Amt am 1. Oktober an. Er muss zuvor noch vom Münchner Kardinal Reinhard Marx formal ernannt werden. 2008 und 2009 waren zwei Versuche gescheitert, an der einzigen katholischen Uni im deutschsprachigen Raum einen Präsidenten zu installieren.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser