Mittlerweile sechs Fälle in Bayern

Nächster Fahrkartenautomat explodiert: Fahrdienstleiter verletzt

+
Mittlerweile wurden sechs Automaten gesprengt: Das LKA Bayern bittet um Hinweise.

Eichstätt - In den Nächten von Samstag, den 3. März bis Montag, 5. März, kam es in Eichstätt und Neuhof an der Zenn zu zwei weiteren Sprengungen von Fahrkartenautomaten, die der bayernweiten Serie zugeordnet werden müssen. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hörte ein Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn AG gegen 2.30 Uhr laute Geräusche vom Bahnsteig des Haltepunkts Wasserzell, Eichstätt und sah kurz darauf eine männliche Person, die einen brennenden Gegenstand in der Hand hielt. Als der 51-Jährige den Flüchtenden verfolgte, explodierte der am Bahnsteig befindliche Fahrkartenautomat und schleuderte den Fahrdienstleiter zu Boden. Der Zeuge hörte noch ein Fahrzeug wegfahren, konnte aber keine weiteren Details erkennen. Der Fahrdienstleiter wurde durch den Sturz leicht verletzt. Am Automat entstand ein Sachschaden von gut 30.000 Euro. Beute erlangten die Täter nicht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag stellte ein Fahrgast gegen 5.30 Uhr am Bahnhaltepunkt Adelsdorf in Neuhof an der Zenn, Landkreis N eustadt/Aisch-Bad Windsheim fest, dass auch hier der Fahrkartenautomat aufgesprengt ist. Auch hier entstand einSachschaden von etwa 30.000 Euro.

Bislang ermittelt die EG Automat des Bayerischen Landeskriminalamtes in sechs gleichgelagerten Fällen seit dem 6. Februar. 

Die Tatorte und Tatzeiten im Überblick

6. Februar, 5 Uhr Burgthann 

9. Februar, 5.10 Uhr Weißenohe 

16. Februar, 3.45 Uhr Grub bei Poing 

25. Februar, 3.05 – 5.20 Uhr Grub bei Poing

4. März, 2.30 Uhr Eichstätt 

5. März, 5.30 Uhr, Neuhof an der Zenn

LKA Bayern bittet um Mithilfe

Das Bayerische Landeskriminalamt sucht weiterhin dringend Zeugen, die an einem der Tatorte Beobachtungen gemacht haben. Insbesondere folgende Fragen sind dabei von besonderem Interesse:

  • Wer hat die Sprengung der DB-Automaten mitbekommen und kann Angaben über die genauen Tatzeiten machen? 
  • Wem sind in den frühen Morgenstunden im Bereich der Bahnhöfe Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? 
  • Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Fahrkartenautomaten stehen könnten? 
  • Wem sind Personen oder Sachen aufgefallen, die blaue Farbanhaftungen aufweisen? 
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Täter/Tätern geben? 

Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089/1212-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Bayerisches Landeskriminalamt

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser