Einbrecher geht baden: In Notaufnahme gefasst

Forchheim - Erst brach er in ein Wohnhaus ein, dann sprang er auf der Flucht vor dem empörten Hausbesitzer in einen kalten Fluss, schließlich rettete sich der Mann (44) frierend in ein Krankenhaus - und dort wurde er von Polizisten festgenommen.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Hausbewohner aus Forchheim am Freitag verdächtige Geräusche gehört und durchwühlte Schubfächer entdeckt. In der Nähe des Hauses traf der Besitzer einen Verdächtigen, der sofort flüchtete und mit einem Sprung in die kalte Wiesent seinem Verfolger zunächst entkam. Völlig durchnässt und stark unterkühlt kam der 44-Jährige später in der Notaufnahme einer Klinik an - dort endete die Flucht des Mannes aus dem oberpfälzischen Landkreis Cham, die Beute blieb allerdings verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser