+++ Eilmeldung +++

FIFA leitet Untersuchung ein

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Diese Nachricht hinterließen Einbrecher bei Ruhpolding

"Bitte nicht sauer sein, wenn doch - Antistress Marihuana"

Ruhpolding - Im Tatzeitraum von Donnerstag, 22. Juni bis Donnerstag, 6. Juni wurde von bisher unbekannten Tätern in die Hochkienberghütte im Bereich Hörndlwand - eine Diensthütte der Bayerischen Staatsforsten - eingebrochen und nicht unerhebliche Sachbeschädigungen begangen.

Wie vor Ort festgestellte wurde, wurden Fensterläden der Hütte eingetreten bzw. aufgerissen, da die Fenster der Hütte aber vergittert waren, gelangten die Täter zunächst nicht in die Hütte. Deshalb sägten sie das Schloss an der Tür auf und gelangten so in die Hütte. Vermutlich nächtigten die Täter dann in der Hütte.

Auf dem Tisch der Diensthütte wurde ein Zettel mit dem Text „Dank für die Gastfreundschaft, ohne die Schutzhütte keine Überlebensmöglichkeit.“ Auf einem anderen Zettel stand: „Bitte nicht sauer sein, wenn doch - Antistress Marihuana.

Täter besprühen Büsche mit Farbe

Vor der Hütte wurde ein Lagerfeuer gemacht, Büsche und Stämme mit Farbe besprüht. Der durch die Sachbeschädigungen entstandene Sachschaden beläuft sich auf gut 500 Euro. Ob Gegenstände entwendet wurden bedarf einer weiteren Abklärung.

Bergsteiger welche im Tatzeitraum Wahrnehmungen bezüglich des Vorfalls gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Ruhpolding unter der Tel.Nr. 08663/8817-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeistation Ruhpolding

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser