Unterkühlt aufgefunden

Dramatische Suche: Hundstaffel spürt vermissten Demenzkranken auf

Unbemerkt verließ ein demenzkranker Mann am Donnerstag sein Pflegeheim in Heimenkirch. Die Polizei suchte mit Hundestaffel nach dem Vermissten - und fanden ihn in einer dramatischen Situation.

Heimenkirch - Eine Hundestaffel hat einen vermissten Demenzkranken am Donnerstag wiedergefunden. Der Mann war am Vormittag aus einem Pflegeheim in der Gemeinde Heimenkirch (Landkreis Lindau) entwischt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Gegen Mittag schaltete die Heimleitung die Polizei ein - und kontaktierte die örtliche ehrenamtliche Rettungshundestaffel. 

Die Hunde nahmen die Fährte des Mannes auf und fanden ihn gut eine Stunde später leicht unterkühlt an einem Bachbett in der Nähe. Er wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Lesen Sie dazu auch auf tz.de*: Bestanden! Drei neue Rettungshunde für München 

dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa / Hendrik Schmidt

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser