Hitzewelle: Wie Sie richtig Sonnenbaden!

Landkreis - Am Wochenende soll das Thermometer noch weiter in die Höhe klettern - auf über 30 Grad. Aber Vorsicht ist geboten. Hier einige Tipps, wie sie trotz heißen Temperaturen einen kühlen Kopf behalten.

Rosenheim:

Lesen Sie auch:

Hitzewelle macht Public Viewing zur Gefahr

Sommerhitze: Was ist im Auto erlaubt?

Für Rosenheim wird es am Donnerstag schon extrem heiß, mit Temperaturen über 33 Grad. Der deutsche Wetterdienst warnt vor der Hitzewelle, die voraussichtlich bis Freitagabend andauern soll.

Kühler wird es dann zum Start in die nächste Woche, mit Temperaturen um die 20 Grad. Dabei kommt es auch immer wieder zu Regen und Gewitter.

So sexy wird der Sommer

Heiß! So knapp werden die Bikinis im Sommer 2010

Und wenn sie noch nicht wissen, wie Sie das schöne Wetter richtig nutzen können, dann schauen Sie doch mal in unser OUTDOOR SPECIAL.

Traunstein/Chiemgau:

Im Landkreis Traunstein und in der gesamten Chiemgauregion wird eine Hitzewelle erwartet. Bis in 600 metern Höhe ist mit 33 Grad zu rechnen.

So schön ist der Chiemsee

Schöner Chiemsee

Innsalzach-Region

Laut dem deutschen Wetterdiensterwarten uns bis Freitagabend konstante Temperaturen von bis zu 33 Grad.

Zum Wochenanfang kommen dann wieder mehr Wolken, die Regen und Gewitter mit sich bringen. Dabei Fallen die Temperaturen maximal auf 25 Grad.

Berchtesgaden

In Berchtesgaden warnt der Wetterdienst vor einer Hitzewelle. Bei starker Sonneneinstrahlung steigen die Temperaturen auf über 33 Grad. Dazu gibt es nur wenig Wind. Erst zum Wochenbeginn fallen die Temperaturen durch Regenschauer und Gewitter.

Tipps: Wie Sie bei heißen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahren

Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr insbesondere bei Kindern, älteren Menschen und sportlich Aktiven. Trinken kurbelt die Hirnleistung an, man wird nicht so schnell müde und kann dadurch Muskelkrämpfe verhindern, z.B. beim Schwimmen. Aber: Auf keinen Fall Alkohol zu sich nehmen!

Um einem Sonnenstich vorzubeugen, ist eine Kopfbedeckung sehr wichtig.

Bei kurzzeitigem Parken niemals Kinder oder Tiere im Auto zurücklassen. Innerhalb weniger Minuten kann die Temperatur in einem Fahrzeug auf 70 Grad ansteigen, es droht dann Tod durch Hitzschlag. Im Stau unbedingt für ausreichende Belüftung im Fahrzeug sorgen und regelmäßig trinken - aber keinen Alkohol.

Bei strahlender Sonne gilt immer: Die beste Vorbeugung ist die eigene Vernunft! Also Sonnencreme mit hauttypabhängigem Lichtschutzfaktor benutzen, Sonnenhut und Sonnenbrille tragen. Unbedingt im Schatten aufhalten und sportliche Aktivitäten in die Morgen- oder Abendstunden verlegen. Fühlt man sich nicht ganz wohl, ist es besser, nicht schwimmen zu gehen, sondern nur die Beine abzukühlen.

Sollte es durch große Hitze zu einem Notfall kommen, gilt es schnell und kompetent zu handeln. Wichtig ist es, den Betroffenen in den Schatten zu bringen und je nach Zustand zu lagern. "So werden bewusstlose Personen mit normaler Atmung in die stabile Seitenlage gelegt, ansprechbare Personen mit erhöhtem Oberkörper in eine Ruheposition gebracht", erklärt Frank Schulz, Rettungsassistent der Johanniter in Wasserburg. Auf jeden Fall sofort den Notruf tätigen unter der Telefonnummer 112.

Wie man mit einfachen Mitteln sinnvoll helfen kann, zeigen die Johanniter in ihren Erste-Hilfe-Kursen. Orte, Termine und Kursangebote unter Tel. 08071-95566 oder im Internet unter www.johanniter-wasserburg.de.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser