Einsatz am Münchner Flughafen

Maskenverweigerin (80) rastet im Flieger aus und beißt Polizisten

Bundespolizei sorgt für Sicherheit am Flughafen München (Symbolbild).
+
Bundespolizei am Münchner Flughafen (Symbolbild).

München - Eine 80-jährige alte Passagierin hat sich geweigert, an Bord eines Flugzeugs am Münchner Flughafen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nachdem die Crew die Polizei rief, griff die betrunkene Seniorin die Beamten an. Nun wird gegen die Frau ermittelt. 

Eine renitente 80-jährige Frau haben Polizisten am Dienstag zwangsweise aus einem Flugzeug geholt. Laut Flughafen-Polizei habe sich die aus Finnland stammende Frau geweigert, im Flieger, der sie nach Hause bringen sollte, eine Maske zu tragen. Weder das Zureden der Crew noch das Gespräch mit dem Piloten habe etwas genutzt.

Die 80-jährige Frau musste von den Beamten aus einer abflugbereiten Maschine geholt werden. Dabei ging sie auf die Polizei los. Wie die Bundespolizei berichtet, ereignete sich der Fall am Dienstag gegen 16 Uhr. Die 80-jährige Finnin sei bereits in einem Flugzeug in Richtung Finnland gesessen. Trotz mehrfacher Hinweise habe sie dort keinen Mund-Nasen-Schutz getragen.

Maskenverweigerin beleidigt Polizisten und setzt sich zur Wehr

Da selbst die Aufforderung des Piloten erfolglos war, musste die herbeigerufene Polizei einschreiten. Auch die Beamten konnten die Frau nicht zum Tragen einer Maske überzeugen. Die 80-Jährige beleidigte die Polizisten mehrfach und setzte sich laut Polizeibericht auch handgreiflich zu Wehr. Sie kratze einen Polizisten und biss einem weiteren Beamten in den Daumen. Schließlich gelang es den Polizisten, die 80-Jährige festzunehmen und aus dem Flugzeug zu bugsieren. Die Frau sei laut Polizei angetrunken gewesen.

Die Frau wurde festgenommen. Zwar befindet sie sich wieder auf freiem Fuß, muss sich nun aber wegen unterschiedlicher Delikte unter anderem Körperverletzung verantworten.Die Maschine nach Helsinki konnte wegen des Zwischenfalls erst verspätet abheben.

mh

Kommentare