Einsatz für die Münchner Bundespolizei

Betrunkener (56) bedroht Reisende mit Dolch

+

München - Ein alkoholisierter 56-Jähriger, der am Mittwochmittag in einer S2 Reisende bepöbelte, beleidigte und auch anfasste, widersetzte sich bei seiner Festnahme am S-Bahnhaltepunkt Riem polizeilichen Maßnahmen. Er beleidigte und bedrohte Beamte. Bei Durchsuchungsmaßnahmen wurden bei ihm zwei Küchenmesser, ein Einhandmesser, sowie ein Dolch aufgefunden. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen 13:30 Uhr kam es in einer stadtauswärts verkehrenden S2 zu Belästigungen, Pöbeleien und Beleidigungen, die ein aggressiv auftretender 56-Jährigen gegen Mitreisende richtete. Ab dem S-Bahn-Haltepunkt Berg am Laim soll es nach ersten Ermittlungen auch zu körperlichen Angriffen gegen einen 26-Jährigen aus Aschheim und eine 44-Jährige aus Trudering gekommen sein.

Bei Eintreffen der Beamten leistete der Mann aus Schwabing erheblichen Widerstand. U.a. versuchte er gegen die Beamten einen Kopfstoß auszuführen sowie gegen sie zu schlagen und treten. Bei der Durchsuchung wurden zwei Küchenmesser mit einer Klingenlänge von je 8 cm, ein Einhandmesser sowie ein Dolch mit 21 cm Klingenlänge aufgefunden. Die drei Messer trug der Schwabinger griffbereit in seiner Hosentasche, den Dolch führte er in einer Tasche mit.

Bei der Festnahme beleidigte der 56-Jährige die Beamten und bedrohte sie wortreich mit dem Tode. Bei dem Schwabinger wurde ein Atemalkohol von 2,24 Promille gemessen; vom Richter eine Blutentnahme angeordnet. Die Messer und der Dolch wurden von den Beamten sichergestellt. Der Mann wird heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.

Durch den Polizeieinsatz kam es zu geringfügigen Behinderungen im S-Bahn- und Zugverkehr.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser