Einsatz für die Münchner Feuerwehr

Frau will Hund aus Isar retten und gerät selbst in Not

+
  • schließen

München - Eigentlich wollte die 36-Jährige doch nur den Hund einer Freundin aus der Isar retten. Doch dabei kam sie selbst in arge Bedrängnis:

Beim Versuch den Hund der Freundin aus der Isar zu holen, rutschte eine Dame aus und musste mit Hilfe der Feuerwehr wieder ans Ufer gebracht werden. Die 36-Jährige wollte den Vierbeiner ihrer Freundin aus der Isar retten und lief über eine sogenannte Betonstufe. Dabei rutschte sie aus und fiel unglücklich auf den Rücken. Sie wurde vom Rettungsdienst und Notarzt vor Ort versorgt. Zur Rettung forderten die Kräfte weitere Unterstützung an. 

Die Verunfallte wurde in einer sogenannten Schleifkorbtrage mit einer Vakuummatratze gelagert um den Rücken möglichst zu schonen. Nach dem Transport über den Wasserüberlauf übergaben die herbeigerufenen Kollegen der Wassernoteinheit an die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges. Diese trugen die Patientin zurück ans Ufer wo sie die Rettungsdiensbesatzung bereits erwartete. Sie wurde zur weiteren medizinischen Untersuchung in eine Münchner Klinik transportiert. 

Der Hund hatte sich in der Zwischenzeit wieder selbst aus dem Wasser begeben.

mh/Pressemitteilung Feuerwehr München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser