Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstag wird´s voll auf der Autobahn

Einsatzfahrzeuge testen Digitalfunk auf A8

Siegsdorf/Landkreis - Am Samstag werden rund 80 Einsatzfahrzeuge aus den verschiedensten Landkreisen den "Digitalfunk Bayern" auf eine einwandfreie Funktion überprüfen.

Rund 80 Einsatzfahrzeuge aus den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land und Rosenheim sind am morgigen Samstag auf der Autobahn zwischen Neukirchen und Felden unterwegs, um den „Digitalfunk Bayern“ zu testen. Start ist in Siegsdorf bei der Autobahnmeisterei um ca. 9 Uhr. Von dort geht es über die Autobahn nach Neukirchen, dann bis Felden und zuletzt wieder zurück nach Siegsdorf. Gegen 10.30 Uhr soll der Massentest beendet sein.

Vor allem geht es dabei darum, mögliche Probleme bei Zellwechseln zwischen den einzelnen Basisstationen zu erkennen. Dazu müssen möglichst viele Einsatzkräfte über Zellgrenzen hinweg verlegt werden. Alle Funkteilnehmer sollen auch während der Zeit des Zellwechsels störungsfrei kommunizieren können. 

Bei dem Test werden vordefinierte Texte mit einer Dauer von rund 48 Sekunden in die Gesprächsgruppe eingespielt. Während der Aussendung dieser „Sprachsamples“ sollen die Teilnehmer mehrere Zellwechsel durchführen. Sie vergleichen die gehörten Sprachdurchsagen und markieren die Silben und Wörter auf einem vorgefertigten Auswertebogen, die nicht übertragen oder gehört wurden. Für eine hinreichend genaue Auswertung werden die Sprachsamples mindestens zehnmal eingespielt und von den Teilnehmern bewertet.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare