Einsatzsanitäter: Perspektive für Abiturienten

+
Die Malteser aus Erding und Flughafen München bei einer Übung zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr. Ein versorgter Notfallpatient wird in den Rettungswagen verbracht, um abtransportiert zu werden.

Erding - Einen Kurs zum Einsatzsanitäter – diese Chance bieten die Malteser flexiblen und kurz entschlossenen Interessenten. Vor allem für Abiturienten ist das eine Perspektive.

In einem Vollzeitlehrgang, der von 2. Mai bis 18. Mai täglich von 9 Uhr bis höchstens 16.30 Uhr in der Malteser-Dienststelle in Erding stattfindet, werden die grundlegenden Sanitätskenntnisse in Theorie und Praxis vermittelt. Der Kurs mit insgesamt 80 Unterrichtseinheiten entspricht einem Betriebssanitäter-Grundlehrgang und befähigt zum ehrenamtlichen Engagement in Sanitätsdienst und Katastrophenschutz. Außerdem stellt er gleichzeitig das erste Modul in der Ausbildung zum Rettungssanitäter dar und bietet damit einen geeigneten Einstieg für einen weiteren Weg ins Sanitäts- und Rettungswesen.

Eine praxisnahe Wissensvermittlung garantieren erfahrene Dozenten, darunter Praxisanleiter aus dem Rettungsdienst, Lehrrettungsassistenten und Notärzte. „Die Ausbildung zum Einsatzsanitäter ist auch eine gute Möglichkeit für Abiturienten, die Zeit zwischen Schulabschluss und Studienbeginn sinnvoll zu verbringen“, ist sich Bernadette Braun, Ausbildungsleiterin bei den Erdinger Maltesern, sicher. „Wer Gefallen an unserem Sanitätsdienst und der Gemeinschaft findet, bekommt nach zwei Jahren sogar die gesamte Kursgebühr in Höhe von 360 Euro erstattet.“, weiß Braun.

Weitere Informationen unter Tel.: 08122 / 9955189 oder per Mail an Bernadette.Braun@malteser.org.

Interview: Abiturient entschied sich für Einsatzsanitäterlehrgang

Patrick H. stand nach seinem Abitur, so wie viele andere, vor der Frage wie er die freie Zeit bis zum Studienbeginn überbrücken solle.

Patrick, Glückwunsch zum bestandenen Abitur, was haben Sie jetzt geplant?

So wie die meisten anderen einfach nur den ganzen Sommer zu sandeln war mir zu langweilig. Ich will die Zeit bis zum Studium im Oktober sinnvoll verbringen, und habe mich entschlossen, die Ausbildung zum Einsatzsanitäter bei den Maltesern in Erding zu machen.

Wie sind Sie darauf gekommen?

Patrick will die Zeit nach dem Abitur für einen Einsatzsanitäterlehrgang nutzen. Der Vater und der große Bruder haben ihn angesteckt: sie sind schon lange im Sanitätsdienst der Malteser aktiv.

Mein Vater und mein Bruder sind schon länger aktiv bei den Maltesern tätig, so habe ich immer wieder einen Einblick in die vielen verschiedenen Betätigungsmöglichkeiten bekommen. Und auch die vielen interessanten, spannenden und lustigen Geschichten, die die beiden immer erzählen, haben mein Interesse geweckt. Insbesondere natürlich die Notfallmedizin, die Action und die ganze Technik, die dahinter steht. Und natürlich der Spaß dabei. Auch den geschichtliche Hintergrund der Malteser und wofür sie stehen finde ich spannend.

Sie sprechen von vielen verschiedenen Möglichkeiten - was bieten die Malteser denn alles?

Einerseits gibt es da die Sanitätsdienste auf Veranstaltungen, wie zum Beispiel auf dem Chiemsee Reggae Festival oder beim MotoCross-Rennen, Dienste die immer sehr interessant sind. Darüber hinaus wird der Katastrophenschutz im Landkreis Erding abgedeckt und dafür Menge Material und Ausrüstung vorgehalten, wie zum Beispiel Zelte, Stromerzeuger und vieles mehr, das natürlich aufgrund der Flughafennähe immer einsatzbereit sein muss.

Was erwarten Sie sich persönlich von diesem Lehrgang?

Ich will meinen Sommer sinnvoll nutzen, und der zweiwöchige Lehrgang ist der Anfang zur späteren rettungsdienstlichen Ausbildung. Außerdem kann ich so auch während und nach dem Studium aktiv bei den Maltesern mithelfen und es gibt so viele Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung in so unterschiedlichen Bereichen. Außerdem habe ich gehört, bei Burger King gibt es 20% Rabatt für die Malteser (lacht).

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e.V.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser