Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In den Lkw gezerrt und zum Sex gezwungen

Ekelhafte Vergewaltigung in München Untersendling

Im Münchener Stadtteil Untersendling kam es am Sonntag zu einer grausamen Vergewaltigung, bei der eine 23-Jährige zum Sex gegen ihren Willen gezwungen wurde.

Pressemitteilung im Wortlaut

München - Am Sonntag (11. Juli) gegen 16.25 Uhr, ging eine 23-Jährige im Bereich der Thalkirchner Straße/Oberländerstraße spazieren. 

Sie wurde von einem 41-jährigen Türken ohne festen Wohnsitz in Deutschland angesprochen und unmittelbar danach gewaltsam in die Fahrerkabine eines vor Ort geparkten Lkws gezogen. Aufgrund eines Schockzustandes leistete sie hierbei keine Gegenwehr. Der 41-Jährige führte nun den Geschlechtsverkehr mit der 23-Jährigen gegen deren Willen durch.  

Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und verständigten den Notruf. Die gerufenen Polizeistreifen konnten den 41-Jährigen auf frischer Tat festnehmen. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.  

Im Laufe des Tages wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 15 der Münchner Kriminalpolizei.  

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare