Notlandung: Vom Piloten keine Spur

Elsenfeld - Ein Leichtflugzeug musste auf einer Wiese in Unterfranken notlanden, als die Polizei das Flugzeug fand, fehlte vom Pilot jede Spur.

Nach mehreren Motoraussetzern hatte sich ein 62 Jahre alter Mann auf dem Flug von Stuttgart nach Gießen am Sonntag zu einer Notlandung nahe dem unterfränkischen Elsenfeld (Kreis Miltenberg) entschlossen. Allerdings rief der Pilot nicht die Polizei, sondern wollte die Maschine selbst reparieren und wieder starten, wie die Beamten in Würzburg am Dienstag mitteilten. Streifenpolizisten bemerkten die auf der Wiese geparkte Maschine. Auf den Rumpf war lediglich mit Filzstift die Nachricht „Ich besorge Ersatzteil!“ geschrieben. Die Polizei machte den Besitzer ausfindig, der bereits das Ersatzteil eingebaut hatte und wieder starten wollte. Der Polizei zufolge muss jedoch zunächst ein Gutachter die Flugfähigkeit der Maschine und die Eignung der Wiese als Startbahn bestätigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser